Warum schleife ich besser als andere ?

  1. Weil ich nicht einfach nur irgendeinen vorgegebenen Schliff und Schärfe auf industriell hergestellten und gekauften Maschinen schleife.

  1. Ich schleife per Hand, auch auf Wassersteinen. Ich habe eine eigens für diese Zwecke konstruierte Maschine (keine automatische Funktionen) konstruiert, die alle meine höchsten Anforderungen an den perfekten Schliff erfüllt. 

  2. Jahrzehntelange Erfahrung, Experimente mit Schleif- Poliermitteln, Vorgehensweisen und verändern der Klingengeometrie im Querschnitt, WInkel und auch Oberflächenbehandlung…(Eigenes noch komplexeres Wissen) .

  3. DIe oben erwähnte Schleifwinkel werden von mir auch auf den jeweiligen Benutzer angepasst...Aber das ist ein kleines Betriebsgeheimnis und fällt nur dem Benutzer in der Führung und Schnittleistung des Küchenmessers auf .

  4. Diese Schleifergebnisse haben durch einen Kunden meinen Slogan.

 

“Nachhaltig und besser als neu “, 

hervorgebracht.

Sowie durch eine Kundin auch den Begriff

“ Scherenretter”.

Also ist der Slogan Kundenmeinung.

Meine Anforderungen an den perfekten Schliff:

DIe Schneide und Klinge  wird auf das zu schneidende Material angepasst . Die Industrie liefert im mittleren und oberen Preissegment gute Stähle. 

Aber nur sehr mangelhafte Schliffe der Sekundärfase (Schneidkante) 

Es macht einen großen Unterschied welchen Winkel die erste, (primäre Schneidfase) der Klinge hat.

Danach folgt die Sekundärfase (die letzten 0,5 bis ca. 3 mm der Schneidkante) 

Das ist die Schneidekante deren Oberfläche mikroskopisch gesehen viele Beschaffenheiten haben kann. 

Relativ zur mikroskopischen Ansicht kann diese Schneidkante hochpoliert (Rasiermesser)  also sehr fein bis relativ grobkörnig (Tier, Haarscheren) sein.

Bei Werkzeugen ist das noch einmal anders.

Das Schleifen und Polieren ist einer der wichtigsten Schritte bei der Herstellung und oder Wartung eines Schneidewerkzeuges..

Vorangesagt sei, das jeder seine eigenen Methoden und Materiale hat die zum Ziel haben eine möglichst gute Schärfe zu erhalten.

Aber was bedeutet scharf?. Ja das ist eine kleine Wissenschaft, denn scharf bedeutet nicht gleich scharf.

Es kommt immer darauf an ...was möchte ich schneiden. Papier, Stoff, Blech, Holz, Fleisch, Gemüse, u.v.a.m. 

Es kommt darauf an welche Klingengeometrie ich habe und welche Schleifwinkel bzw. Profile ( Hohlschliff, bei Rasiermessern) ich benötige.

,,Bitte schleifen".. heißt nicht das ich genau weis was sie schneiden möchten.

Es gibt so viele Verschiedene Arten von scharf (poliert, nicht poliert, extrem feiner Grit oder gröberer. ( Eine Schere würde nicht schneiden wenn der Schliff hochpoliert wurde... Der SChleifwinkel ist einer der wichtigsten Parameter.

Bitte kommen sie vorbei und zeigen und erklären mir was sie schneiden wollen. Dann sind sie mit dem Endergebnis auch zufrieden....Durchs reden kumman d Leit zam..Wie es so schön heisst.

Zahlungsarten Bar, Paypal, IBAN